Nun sind wir also wieder in dieser Zeit zum Ende des Jahres angelangt, wo die Tage kürzer sind, die Temperaturen sinken und man sich gerne in seine 4 Wände zurückzieht und bei einem warmen Tee vielleicht ein gutes Buch liest? Jetzt wird unser Immunsystem wieder trainiert und wir sollten das voller Demut auch so anerkennen: unser Körper besitzt die Fähigkeit, sich selbst in die Balance zu bringen, wenn wir ihm die richtigen Impulse geben. Aber wie stärken wir unser Immunsystem konkret?

Wir dürfen uns in dieser sehr herausfordernden Zeit auf unseren Körper vertrauen, dass er eine bestimmte Logik hat, wie er auf Umwelteinflüsse reagiert.

Das möchte ich dir in meinem heutigen Blogartikel aufzeigen und dir auch konkrete Tipps geben, wie du das erreichen kannst. Wenn wir die Angst vor Krankheit loslassen und uns und unserem Körper-Universum wieder vertrauen, dann kommen wir gesund durch diesen Winter.

Heilungsgesetzte unseres Körpers – Immunabwehr hat eine Logik

Eine schwerwiegende Krankheit „passiert“ nicht von heute auf morgen, es sei denn wir nehmen Giftstoffe auf oder erleiden extreme seelische Schocks. In der Regel hat jede Krankheit eine gewisse „Reise“ mit diversen Etappen, die wir aber aus Unkenntnis nicht als solche wahrnehmen. Und es kommt auch noch dazu, dass wir in unserem Weltbild sehr stark auf den physischen Körper fixiert sind und die Existenz unserer feinstofflichen Körperhüllen ignorieren.

Wenn wir uns einfach mal nur auf den physischen Körper beschränken – denn das können wir alle selbst beobachten und erfahren, dann gibt es da schon eine Menge interessanter Prozesse zu verstehen.

Wenn du, der du diese Zeilen jetzt liest, an einer chronischen Krankheit leidest, frage dich: was ist alles vorher schon passiert, dass es so weit kommen konnte?

Vielleicht nimmst du dir einfach mal ein paar Minuten Zeit, um auf diese Fragen zu antworten:

  • Welche Krankheiten hattest du vor deiner aktuellem Problem?
  • Kannst du noch einen Infekt bekommen, oder ist es schon lange her, dass du so richtig Fieber hattest?
  • Hattest du vor deiner Krankheit eine schwere emotionale Phase hinter dir?
  • Hast du bemerkt, dass sich deine Immunität durch die Einnahme bestimmter Substanzen rapide verschlechtert hat?

 

Nun möchte ich dir verraten, in welch durchdachter und subtiler Art und Weise unser Körper vorgeht, wenn er sich mit einer Krankheit auseinandersetzen muss. Diese Erkenntnis bekam ich schon vor 10 Jahren von meiner damaligen Homöopathie-Lehrerin Rosina Sonnenschmidt vermittelt, die uns diesen Prozess als sogenanntes „Miasmenhaus“ aufzeichnete.

Deshalb will ich diese Metapher in die Erklärung mit einbeziehen, denn ein jeder kann sich ein Haus und seine Bauweise vorstellen. Nehmen wir mal weiter an, dass unser Haus unser Immunsystem repräsentiert.

Immunabwehr hat eine Logik - Quelle:Unsplash

Eine Reise durch unseren Körper

Beginnen wir also mit der äußeren Hülle: unserer Haut. Das entspricht den Wänden unseres Hauses. Hier ist die erste Stufe, die unser Immunabwehr. Da ist es noch relativ simpel: unser Körper reagiert mit Rötung, Schwellung oder einem Ausschlag. Erreger werden so in Schach gehalten.

Wenn es unser Körper da nicht schafft, sich wieder in die Balance zu bringen, geht er eine Etage tiefer, oder sagen wir mal: er bezieht die Dachwohnung unseres Hauses. Dies entspricht unseren Schleimhäuten: also alles was passiert, wenn die Nase bei Schnupfen läuft, eventuell ist die Nase auch verstopft, wir husten (bronchiale Schleimhaut). Natürlich zählen dazu auch alle Magen-Darm-Infekte, da es dann um die Darmschleimhaut geht.

Solange die Absonderungen noch weißlich sind, versucht der Körper, die Erreger „einzudicken“ und gemeinsam zu verabschieden. Wenn er das nicht schafft, kommt es zu einer Entzündung im Körper: das ist die nächste Ebene, derer sich unser Körper bedient, um in die Heilung zu kommen: die Körpertemperatur wird erhöht, da dann die natürliche Immunität viel schneller zum Ort des Geschehens kommt und sich die penetranten Eindringlinge zu „catchen“ versucht. Die Entzündung findet in unserem Binde- oder Muskelgewebe statt. Leider haben wir heute oft panische Angst vor Fieber und werfen gleich irgendwelche Tabletten ein, statt unser Immunsystem mit natürlichen Mitteln zu unterstützen.

Kannst du noch akute Infekte erzeugen oder ist dein Immunsystem schon stark geschwächt?

 

So, nun sind wir in etwa in unserem Wohnzimmer angekommen und die ersten 3 Ebenen der Immunabwehr wurden aktiviert. Solange wir noch akute Infekte haben können, kannst du sicher sein, dass dein Körper gut bei Infekten gut gewappnet ist. Unser Körper kompensiert also immer in einer gewissen Logik, um eine Krankheit zu bekämpfen – sie ist so perfekt, so ausgeklügelt, dass wir unsere Selbstheilungskräfte mit Demut betrachten sollten. Diese Logik wurde bereits von Hahnemann beschrieben und George Vithoulkas spricht davon als verschiedene Ebenen einer Krankheit.

Aber bleiben wir beim Bild unseres Hauses.

Die nächste Ebene der Kompensation sind unsere Organe: Wenn also deine Schilddrüse plötzlich eine Über- oder Unterfunktion hat oder ein sonstiges Organ in deinem Körper, dann hat ist die Krankheit schon tiefer in deinen eigenen Tempel eingedrungen.

Wir befinden uns noch immer in den Wohnräumen, die 5. und 6.Ebene einer chronischeren Ausprägung ist nun dein Hormonsystem, bzw. dein Nervensystem. Will heißen: wenn du hormonelle Probleme hast, oder sogar neurologische Symptome, dann hat es dein Körper aus welchem Grund auch immer, nicht geschafft, in die Heilung zu kommen. Da braucht es schon mehr Kreativität von Seiten des Arztes oder Therapeuten, um die Krankheitsentwicklung in die andere Richtung zu pushen.

Auf welcher Ebene befindet sich dein Immunsystem?

 

Im Haus sind wir nun an der Kellertreppe angelangt und kommen jetzt in den unschönen Bereich deines Hauses: die Kellerräume. Hier ist es in der Regel dunkel, vielleicht manchmal feucht. Hier sind unsere Schattenthemen angesiedelt, das, was wir uns nicht wirklich ansehen wollen. Im Keller deines Hauses melden sich die Autoimmunkrankheiten, Krebs und andere zerstörerische Krankheiten. Wir sind auf der Zellebene angekommen. Auch genetisch bedingte Erkrankungen tummeln sich hier in diesem Wohnbereich – wenn man ihn noch überhaupt als solchen bezeichnen kann.

Wie du siehst, gibt es eine bestimmte Logik, mit der dein Körper Krankheiten kompensiert. Wenn wir uns schon im Keller befinden, wird es schwierig sein, dass der Körper die Kraft hat, akute Infekte zu „produzieren“. Hier bedarf es viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung vom behandelnden Therapeuten, um sich sprichwörtlich wieder Richtung Wohnräume zu bewegen. Die Frage ist immer: auf welcher Ebene befindet sich dein Immunsystem ?

 

Wie kannst du dein Immunsystem stärken? Hier kommen konkrete Tipps 

Wie schaffen wir es nun, unseren Körper von einer eher destruktiven Ebene hin zur Selbstregulation zu bringen?

Nun, da gibt es verschiedene Möglichkeiten und der Bauchladen der Alternativmedizin ist groß. Für manchen wahrscheinlich zu unübersichtlich, dass man unsicher ist, was genau zu tun ist. Das kann ich sehr gut verstehen. Ich bin auf meiner jahrelangen Suche auch zu vielen Methoden gestoßen, viele habe ich wieder verworfen, andere weitergeführt.

Im Grunde kannst du immer deiner Intuition folgen, wo es dich hinzieht und es ist dann meist nie ein Zufall, dass dir bestimmte Artikel begegnen oder ein Freund dir von einer alternativen Heilmethode erzählt.

Ich kann hier nur von meiner Erfahrung sprechen, was ich für mich anwende und was ich auch meinen Klienten empfehle.

Immunsystem - hat dein Körper die Kraft zur Selbstregulation? Quelle:Unsplash

Durch das Studium von Rudolf Steiner weiß ich genau, in welchem feinstofflichen oder biochemischen Bereich eine Methode wirkt. So kann der Fokus beim Einen erst mal auf Entgiften liegen, einer Parasitenausleitung oder Darmkur.

Nach meiner Erfahrung ist das dann angebracht, wenn „feinstofflichere“ Methoden keinen dauerhaften Erfolg bringen. Der Körper kann die Energie nicht halten, um die toxischen Programme, die emotional oder geistig vorliegen, eigenständig auszuleiten. Deshalb kann es sein, dass bei vielen erst mal die körperliche Ebene gestärkt werden muss.

Eine Diät oder Entgiftungskur würde ich dir zu dieser Jahreszeit allerdings nicht empfehlen: sieh dir doch die Natur an. Auch sie ist jetzt auf Rückzug und Einkehr programmiert. Deshalb genieße die Weihnachtszeit und tu´dir was Gutes, auch wenn es Weihnachtsplätzchen sind oder das Stück Schokolade

 

Purify & Release Online Mentoring Programm

Welche wichtigen Punkte zur Stärkung deines Immunsystems würde ich dir empfehlen?

  • Sport

Bewegung ist natürlich immer gut und wenn es dir draußen zu kalt ist oder du nicht ins Fitnessstudio gehen willst, kann ich dir das Smovey-Training empfehlen, das du ganz leicht zu Hause machen kannst und dadurch über 90% deiner Muskelgruppen trainierst! Hier erfährst du mehr dazu.

  • Nahrungsergänzung

Ich würde dir jedenfalls in dieser Jahreszeit empfehlen, bestimmte Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, denn wir können sie fast nicht in ausreichender Menge über die Nahrung substituieren: Vitamin D3 in einer ausreichenden Dosierung, damit du deine Depots wieder füllst, Vitamin C, Omega 3 und idealerweise Glutathion in seinen Vorstufen, damit es der Körper richtig absorbieren kann. Wenn du dazu Fragen hast, dann kontaktiere mich gerne.

  • Homöopathie

Natürlich kannst du auf Internet googlen, welche Mittel bei welchen Symptomen angebracht sind. Aber ganz ehrlich: außer bei ganz typischen Indikationen wie Arnica bei Verletzungen, ist ein jeder Mensch individuell und die Ursachen für eine Erkrankung sind es auch. Wenn du nicht das richtige Mittel nimmst, passiert gar nichts. Wenn du allerdings dein Konstitutionsmittel einmal herausgefunden hast, dann kannst du es für alles einsetzen: auch zur Stärkung deines Körpers, um wieder mehr Lebensenergie zu haben.

Und natürlich ist es für dein Allgemeinbefinden so wichtig, dich zu entspannen, und Dinge zu tun, die dir Freude machen: Yoga, Singen, Basteln, mit Tieren spielen….oder einfach nur ein schönes, heißes Bad mit deiner Lieblingsmusik!

 

Stärke deine seelische Immunität

Zu mir kommen im Moment viele Patienten, weil sie den Druck im Außen nicht mehr gut Stand halten können und Unterstützung benötigen. Hier macht es Sinn, eingeschlossene Emotionen, energetische Schnüre, Ahnenthemen oder karmische Verstrickungen zu lösen. Wie das aussehen kann, erfährst du in meinem Blogartikel „Emotional Abhängig, was kannst du tun?“.

In jedem Fall solltest du dir klar machen: sobald du in der Angst bist, bist du angreifbar und manipulierbar. Auf energetischer Ebene gehst du bei Angst aus deinem Körper heraus, beamst dich gewissermaßen in Energiefelder, die du nicht haben willst.

Wenn das geschieht, dann bist du nicht mehr der Herr in deinem Haus, sei dir darüber bewusst! Erst wenn du seelisch und geistig voll deinen Raum einnimmst, hast du eine gute Anbindung und hast ein stabiles Energiefeld.

Was macht Angst mit deinem Körper - Quelle:Unsplash

Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper

Angst entsteht erst mal in deinen Gedanken. Du erzeugst Bilder oder lässt dich von Bildern kapern, die dann deinen Astralkörper triggern.

So sagte mir eine Klientin vor kurzem, dass sie total frustriert ist, da sie jetzt zu Hause sitzt, Schmerzen hat und sich nicht korrekt bewegen kann. Damit nicht genug, sie macht sich auch noch Vorwürfe, dass sie nun als Mutter ausfällt und ihre Tochter nicht so betreuen kann, wie sie das gerne möchte.

Kennst du das auch, diese Gedankenschleifen, die immer wieder im Kreis drehen? Und merkst du, was sie in dir an Gefühlen hervorrufen.

Bevor du irgendetwas daran veränderst, nimm erst mal korrekt wahr: Was denkst du gerade? Schreibe es auf. Jeden einzelnen Gedanken. Mach dir Notizen.

Und nach ein paar Stunden siehst du dir deinen Zettel wieder an. Lies es aufmerksam durch. Willst du das wirklich denken? Begib dich in einer höheren Perspektive und sieh dich „denken“. Und dann treffe den Entschluss, etwas daran ändern zu wollen und deinen Fokus zu verändern. Du kannst das. Jederzeit. Aber hast du die Motivation?

Manchmal schaffen wir das nicht, obwohl wir uns so vieles vornehmen. Dann nimm Hilfe in Anspruch. Und verurteile dich deshalb nicht, sondern mach dir das Geschenk, dass du in dich investierst. Suche dir eine Person deines Vertrauens und leg´los!

Zu guter Letzt

Du siehst, es gäbe eine Menge zu sagen zum Thema natürliche Immunität. Vertraue dir und deinem Körper, du hast alles, was du brauchst.

Ein wichtiger Aspekt in dieser Zeit ist für mich: alten Ballast loslassen und dich reinigen auf allen Ebenen. Dazu habe ich ein 4-monatiges Intensivprogramm entwickelt, wo ich durch alle Körperebene mit dir reise: beginnend mit der Vision deiner Seele, dem physischen Körper und Stück für Stück reinigen wir die feinstofflichen Schichten deines Körpers. Wenn du nächstes Jahr nähere Informationen von mir zugeschickt bekommen haben möchtest, dann trage dich einfach ganz unverbindlich in die Interessentenliste unten ein.

Ich wünsche dir eine schöne vorweihnachtliche Zeit. Achte auf dich und deine Gesundheit.