Loslass-Challenge - Tag 4

Wirklich loslassen = Die richtigen Fragen stellen

Tag 4 Challenge

Hallo,

Wie geht es dir heute?

Vielleicht sind in den letzten Tagen nicht nur positive Gefühle und Gedanken in dir hochgekommen, also du deine Aufgaben notiert hast.

Das Problem beim „Loslassen“ ist, dass man uns sagt, man solle doch innerlich das Problem einfach loslassen. Aber eine Angst, die unbewusst immer wieder auftaucht, kann man nicht so einfach loslassen. Vielleicht kennst du das ja aus eigener Erfahrung?

Der erste, wirklich wichtige Schritt, ist erst mal, dass man sie erkennt und auch annimmt. Das Wegdrücken macht es nur noch schlimmer.

Aber wie geht es dann weiter? Wir kommen mit unserem Verstand nicht an das Problem heran, was auch normal ist, weil die Prozesse auf unserer unbewussten Ebene ablaufen.

Und wie bekommst du Zugang zu deinem Unterbewusstsein?

Nun, du kannst ihm Fragen stellen. Du kannst davon ausgehen, dass dein Körper die Antwort auf dein Problem kennt. Dein Unterbewusstsein, im Gegenteil zu deinem Verstand, hat alles registriert. Du musst ihm nur die richtigen Fragen stellen. Wie man das macht? Das geht über einen Muskeltest, oder noch einfacher: einen Neigetest.

Der Neigetest geht wie folgt:

  1. Du stellst dich mit beiden Beinen aufrecht hin. Zunächst machst du deinen Kopf frei, von den Dingen, die dich gerade gedanklich beschäftigt haben.
  2. Dann stellst du eine einfache Frage. Eine Frage, auf die es eine Ja oder Nein-Antwort gibt.

Zum “Warmwerden” erst mal ganz einfach:

‘Ich heisse ……(dein Name)” – dein Körper wird sich sehr wahrscheinlich nach vorne neigen. Das ist die Ja-Antwort.

“Ich heisse …. (ein anderer Name)” – dein Körper wird nach hinten pendeln. Das ist die Nein-Antwort.

So, nun kannst du richtig loslegen. Bitte beachte, dass die Antwort immer nur mit “Ja” oder “Nein” zu beantworten ist.

 

Beispiele:

Habe ich eine eingeschlossene Emotion, die mich daran hindert, den richtigen Partner zu finden?

Haben meine chronischen Rückenschmerzen mit einer eingeschlossenen Emotion zu tun?

Du wirst sehen, dein Körper wird entweder nach vorne oder nach hinten „kippen“  – versuche es einfach mal!

Zu deiner Tagesaufgabe:

Du kannst dir alle möglichen Fragen zurechtlegen und sie nun testen. Du kannst auch Emotionen abfragen – du musst sie nur benennen. Du bekommst in meiner Mail eine Liste von Emotionen zugeschickt, die dir dabei helfen.

Aber eine Frage möchte ich, dass du sie in jedem Fall stellst. Sie lautet: “Liebe ich mich?”

Es wäre schön, wenn du deine Ergebnisse in der Facebook-Gruppe teilen würdest!

Alles klar? Viel Spaß beim Ausprobieren!

Deine Sylvie

 

PS Heute im Live Video heute Abend um 19:30 werde ich dir zeigen, mit welchem System ich teste und wie ich die richtigen Antworten erhalte.